Jugendliche Pöbelbanden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Jugendliche Pöbelbanden

      Ich scheine ja der Einzige zu sein, der gelegentlich mal meckert. Nun so sei es!
      Wir wohnen gegenüber eines städtischen Parkplatzes, der sehr gerne von jungen Erwachsenen für allerlei Freizeitaktivitäten missbraucht wird. Einzige Voraussetzung scheint zu sein, dass es laut und rücksichtslos sein muss. Ach ja und möglichst sinnlos. Wenn möglich auch ein wenig gefährlich. Und am besten mit Alkohol. Dann macht es mehr Spass mit Vollgas und quietschenden Reifen im Kreis zu fahren, oder die Glascontainer umzukippen. Sicherlich ist es auch toll, stundenlang im Auto zu sitzen und die Anlage dermaßen laut aufzudrehen, dass bei uns im Schrank die Gläser klirren. Das, so kann ich mir vorstellen, klappt wirklich nur mit Alkohol. Neueste Nuance des Schwachsinns: Man nehme eine Plastikflasche, lege sie hinter das Auto. Dann fährt man rückwärts über die Flasche, lässt sein Auto einmal kreisen und fährt wieder über die Flasche. Das unter großem Jubel der Umstehenden und mehrfach. Und ich vergas zu erwähnen: nachts um 2 Uhr. Oder ein Roller wird von einem Auto verfolgt. Immer im Kreis und nicht gerade langsam. Alternativ: Man fährt (auf dem Parkplatz) mit richtig hoher Geschwindigkeit auf eine Gruppe der anderen Idioten zu und bremst im letzten Augenblick ab. Mit quietschenden Reifen versteht sich. Schön laut ist neben den Anlagen vielfach auch der Wagen selber. Mit Sportauspuff und allem, was technisch möglich,aber nicht unbedingt legal ist, wird die Prollkarre auf Lautstärke getunt. Besonders erquickend, wenn in der Nacht um 1 Uhr mehrere dieser Vollpfosten hintereinander und mit bis zum Anschlag aufgedrehter Musik und dröhnendem Auspuff, endlich den Platz verlassen.
      Ich könnte diese Auflistung noch endlos weiterführen. Mir fehlt es aber an der Lust dazu. Ich frage mich nur, wie unterversorgt diese Menschen sein müssen, wenn sie sich mit ihren aufgemotzten Kleinwagen derart asozial verhalten. Diesem Abschaum kommt es gar nicht in den Sinn, wie er sich verhält.
      Welche Eltern haben solche Menschen erzogen?
      Anmerkung: Da ich nicht daran glaube, dass der Stadt an einer Entspannung der Lage zu liegen scheint, werde ich demnächst ein paar Fotos dieser Vollpfosten hier posten
      In den Ferien ist es ganz besonders schlimm. Da treiben sie sich bis 2 oder gar 3 Uhr in der Nacht herum. Kreischen, spielen Fußball oder machen anderweitig Lärm. Die Polizei hat selten Zeit, einen Wagen unmittelbar vorbei zu schicken. Ab der nächsten Wochen folgen tatsächlich Fotos und Kennzeichen. Ich bin es leid, besonders in Sommernächten, bei geschlossenem Fenster schlafen zu müssen. Asozial ist so etwas.

      Neues von der Lärmfront: Krönungsfeierlichkeiten im Dorf - ich fass es nicht

      Tja man mag es kaum glauben, aber am Samstag findet bei die Krönungsfeier statt. Und das im Jahr 2013, dem Jahr x nach Erklärung der Demokratie. Über die Sinnhaftigkeit dieser Veranstaltung ließe sich vortrefflich streiten, wenn da nicht ein erneutes "Hoch-die-Tassen" angesagt wäre. Denn wer glaubt, dass um 22:00 bzw. 24:00 Uhr Ruhe ist, der irrt. Denn von Beginn 20:00 Uhr braucht es schon etwas mehr als vier Stunden, um das Jubelvolk abzufüllen. Also schert man sich einen feuchten Kehrricht um Gesetze und Vorschriften und macht halt einfach weiter. Gegen halb vier wird dann wohl auch der Letzte seinem Alkoholkonsum Rechnung tragen müssen. So war es jedenfalls im vergangenen Jahr.
      Das im Übrigen Kirmes im Dorf ist, das stört schon nicht mehr weiter. Denn das benachbarte Schützenzelt übertönt selbst den überlauten Auto-Scooter. Dank des Ordnungsamtes der Stadt, das Veranstalter und Kontrollinstanz dieser Kirmes in "Amtsunion" ist. Ein Schelm, der Böses dabei denkt.
      Hallo Laer,
      leider sind solche Banden ein Armutszeugnis einer gescheiterten Gesellschaft. Dies ist bis zu den alten Ägypter zurückzuführen, denn sogar die haben sich damals schon über eine verkommend Jugend beschwert. Ich kenne einige junge Buben die wenig mit ihrem leben anfangen können. Ergo fällt denen blöderes Zeug an.

      Gruß und Mut!