Yahoo hat über seine Webseiten Schadsoftware verbreitet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Yahoo hat über seine Webseiten Schadsoftware verbreitet

      Am vergangenen Freitag haben Hacker Werbeanzeigen mit Schadsoftware, so genannter Malware, „geimpft“, so dass pro Stunde ca. 27.000 Rechner infiziert werden konnten. Google habe das Problem binnen kurzer Zeit behoben. Die meisten betroffenen Systeme würden in Großbritannien, Frankreich und Rumänien stehen. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.
      Apple-Computer und mobile Geräte seien nicht betroffen gewesen.
      .
      Quelle: heute.de
      :homer: "Du Bart, halte mal das Lenkrad. Ich muss mich an zwei Stellen gleichzeitig kratzen."
      Ich grabe das Thema mal aus, weil ich gerne etwas dazu sagen würde.

      Eigentlich gibt es heutzutage eine Menge davon, die sowas ähnliches machen. Man kann im Web wirklich leicht von Viren angegriffen werden, wo nachdem sehr viele Probleme auftauchen. Genau aus diesem Grund sollte man gucken, dass man sehr gut geschützt ist, weil man sich so darüber keinen Kopf machen muss. Persönlich achte ich sehr viel darauf und gucke immer, dass ich wirklich nur das Beste habe. Letztens fand ich einen Vergleich im Web und konnte so sehr gutes Virenschutzprogramm finden. Jetzt bin ich 100 %, was Virenangriffe angeht.

      Grüß!
      "Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht