Restless-Legs-Syndrom (Unruhige Beine)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Restless-Legs-Syndrom (Unruhige Beine)

      Ungefähr 10 Prozent der Bevölkerung ist an Restless-Legs-Syndrom (Unruhige Beine) erkrankt. Symptome hierfür sind unter anderem Ein- und Durchschlafstörungen mit Tagesmüdigkeit und Erschöpfung, meistens verbunden mit periodischen Beinbewegungen, unangenehmen Empfindungen in den Beinen und einem stark ausgeprägten Bewegungsdrang.

      Leider ist diese Erkrankung laut epidemiologischer Studien weit unterdiagnostiziert und geht mit einer Belastung der Gesundheit und des Allgemeinbefindens einher. Das heißt, dass die meisten Betroffenen nichts von ihrer Erkrankung wissen, obwohl sie sehr darunter leiden.

      Um dieser Unwissenheit entgegen zu wirken, habe ich als an Restless-Legs-Syndrom Erkrankter einen Blog erstellt. Darin berichte ich über meine Erfahrungen und was mir letztendlich geholfen hat, meine Erkrankung erträglich zu machen. Eine Hilfe nicht zuletzt für denjenigen, der nach Alternativen in der Behandlung sucht.

      Fazit: Es gibt bei Erkrankung an Restless-Legs-Syndrom wirksame Alternativen zur Schulmedizin.

      Hier geht es zu meinem blog: #mce_temp_url#

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Gast“ ()

      Hallo Gast,
      sei willkommen. Ich bin Single und wenn ich demnach in der Nacht niemanden treten kann, erkenne ich woran, dass ich erkrankt bin?
      Das ist kein Witz. Meine Ex hat immer gesagt, dass ich nachts "rumzapple". Liegt da der Verdacht nahe?
      Gruss Willi S. Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet, weil sie "alt" und "entfernen" gedrückt haben. :closed:

      wilhelm_1962 schrieb:

      Hallo Gast,
      sei willkommen. Ich bin Single und wenn ich demnach in der Nacht niemanden treten kann, erkenne ich woran, dass ich erkrankt bin?
      Das ist kein Witz. Meine Ex hat immer gesagt, dass ich nachts "rumzapple". Liegt da der Verdacht nahe?

      wilhelm_1962 schrieb:

      Hallo Gast,
      sei willkommen. Ich bin Single und wenn ich demnach in der Nacht niemanden treten kann, erkenne ich woran, dass ich erkrankt bin?
      Das ist kein Witz. Meine Ex hat immer gesagt, dass ich nachts "rumzapple". Liegt da der Verdacht nahe?
      Hallo wilhelm_1962,
      Rumzappeln kann viele Ursachen haben. Das alleine ist noch kein Hinweis auf ein Restless-Legs-Syndrom (RLS). Wenn allerdings dein Schlaf nicht mehr erholsam ist, obwohl du rechtzeitig ins Bett gegangen bist und ausreichend lange geschlafen hast, könnte das ein Hinweis sein. Wenn man an RLS erkrankt ist, kommt man nicht mehr in die Tiefschlafphase, weil man durch das ständige Zucken ohne es selbst zu merken ständig aufgeweckt wird. Das geht dann mit Tagesmüdigkeit einher bis zur völligen Erschöpfung. In besonders schweren Fällen kann das zur Frühverrentung führen. Im Schlaflabor kann die Erkrankung auf jeden Fall festgestellt werden.

      laer schrieb:

      Hi, wo finde ich deinen Blog? Ein Link wäre hilfreich! :-))))
      Sorry, hab den Link jetzt in meinem Beitrag eingefügt.

      Gast schrieb:

      wilhelm_1962 schrieb:

      Hallo Gast, sei willkommen. Ich bin Single und wenn ich demnach in der Nacht niemanden treten kann, erkenne ich woran, dass ich erkrankt bin? Das ist kein Witz. Meine Ex hat immer gesagt, dass ich nachts "rumzapple". Liegt da der Verdacht nahe?

      wilhelm_1962 schrieb:

      Hallo Gast, sei willkommen. Ich bin Single und wenn ich demnach in der Nacht niemanden treten kann, erkenne ich woran, dass ich erkrankt bin? Das ist kein Witz. Meine Ex hat immer gesagt, dass ich nachts "rumzapple". Liegt da der Verdacht nahe?
      Hallo wilhelm_1962, Rumzappeln kann viele Ursachen haben. Das alleine ist noch kein Hinweis auf ein Restless-Legs-Syndrom (RLS). Wenn allerdings dein Schlaf nicht mehr erholsam ist, obwohl du rechtzeitig ins Bett gegangen bist und ausreichend lange geschlafen hast, könnte das ein Hinweis sein. Wenn man an RLS erkrankt ist, kommt man nicht mehr in die Tiefschlafphase, weil man durch das ständige Zucken ohne es selbst zu merken ständig aufgeweckt wird. Das geht dann mit Tagesmüdigkeit einher bis zur völligen Erschöpfung. In besonders schweren Fällen kann das zur Frühverrentung führen. Im Schlaflabor kann die Erkrankung auf jeden Fall festgestellt werden.

      laer schrieb:

      Hi, wo finde ich deinen Blog? Ein Link wäre hilfreich! :-))))
      Sorry, hab den Link jetzt in meinem Beitrag eingefügt.
      .
      Danke für die ausführliche Antwort. Ich fühle mich in der Tat oft müde und unausgeruht. Ich werde das verfolgen. VIELEN DANK!
      Gruss Willi S. Immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet, weil sie "alt" und "entfernen" gedrückt haben. :closed: