Testament aufsetzen

      Testament aufsetzen

      Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Gedanken und möchte es jetzt endlich in die Tat umsetzen: ich setzte mein Testament auf! Ein merkwürdiger Gedanke, da er einem die eigene Sterblichkeit vor Augen führt...

      Aber jetzt die Frage: Hat das jemand von euch schon getan? Was gilt es zu beachten?

      Ich freue mich über eure Erfahrungen!
      In der Fremde hört man mehr zu als zu Hause.

      aus Tansania
      Hallo Linde,

      ich möchte das auch bald regeln, denn ich habe Sorge, dass nach meinem Tod nicht alles geregelt ist und meine kinder später wegen mir streiten. Das möchte ich unbedingt vermeiden!

      Außerdem werde ich bald versuchen, so viele Schenkungen wie möglich zu machen, damit von meinem irdischen Besitz am Ende so wenig wie möglich da ist und der Staat sich die Erbschaftssteuer nicht holt.
      Hallo zusammen,

      Für
      meine Person habe ich alles fein sauber in eine Word Datei gespeichert, wie und was alles nach meiner Abreise passieren soll. Aber ich frage mich natürlich auch, wo lege ich das ab, einem Notar, Rechtsanwalt? Ich denke, ein Notar sollte das bekommen, aber wer informiert den Notar dann? Ich glaube, damit muss ich mich einmal intensiver beschäftigen.

      Viele Grüße
      Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
      Danke für die Antwort. Ich habe zwischenzetlich alles mit einem Notar geregelt, inkl Patientenverfügung. Das war ja alles super Kompliziert. Wenn man sich da nicht auskennt, fällt man auf die Nase. So auch einem Arbeitskollegen vor einigen Wochen passiert. Jetzt bin ich auf dem korrekten Weg.
      Das Schienbein ist das Körperteil, mit dem man auch im Dunkeln Möbel findet.
      Also je nachdem um was es alles geht, würde ich einen Anwalt zur Rate ziehen. Wir mussten damals unter Familienrecht Leipzig einen Anwalt kontaktieren, weil einfach alles schief gelaufen ist. Man kann sagen, dass ein Erbe ziemlich viel Probleme machen kann, selbst über das Erbrecht hinaus und das wünsche ich niemanden. Ich bin froh, dass ich damals einen guten Anwalt hatte und das Problem aus der Welt schaffen konnte. Aber viele wissen das nicht.