Depri im Alter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Depri im Alter

      Liebe ÜFuffis,

      Ich wandle, wie wohl die meisten hier, schon etwas länger auf irdischen Pfaden :opa: und habe, wovon viele nur träumen können - einen festen Job, ein großes Haus und einen freien Geist ;). Trotzdem bin ich meist schlecht drauf: Wenn ich nach der Arbeit heimkomme, erwische ich mich immer häufiger dabei, wie ich auf der Couch Löcher in die Luft starre, dabei war ich Zeit meines Lebens ein sehr aufgeweckter "Bursche". Jetzt habe ich auf gar nichts mehr Lust und fühle mich in einem Morast aus Alltagstrott versunken. Kommt euch das bekannt vor? Und wenn ja, was hilft euch aus derlei apathischen Gefühlslagen wieder heraus? :icon_help:

      Grüße, euer BA
      Lieber BestAger,

      Mein Mann hatte seeeehr lange (über 3,4 Jahre etwa) dieselben Sorgen wie du und ich konnte ihm da einfach nicht helfen, man kann ja auch in niemanden hineinsehen. Meiner Meinung nach befand er sich in dieser Zeit in einer tiefen Depression. Er ist auch eine Zeit lang zur Therapie gegangen, hatte aber das Gefühl dass ihm auch niemand Professionelles helfen könne und einfach alles hoffnungslos sei. Ich habe wirklich alles versucht, ihn zu motivieren - vergeblich.
      Schließlich hat mich eine Bekannte auf eine Idee gebracht, für sie und deren Mann hatte der Umzug in ein neues Heim den Wandel gebracht. (Du siehst also: mit deinen Problemen stehst du nicht alleine da!!!)
      Ich habe meinem Mann also vorgeschlagen, einen buchstäblichen Tapetenwechsel vorzunehmen, da ihn die Eintönigkeit so schlauchen würde, und er hielt das Ganze für eine gute Idee; also haben wir einen Innenarchitekten bei hansgbock.de/ beauftragt, unser Heim zu generalüberholen. Als alles fertig war, ich konnte es kaum glauben, war all der Frust wie weggeblasen! Wir haben beide etwas wie einen zweiten Frühling erlebt, und erst so spät erkannt wie sehr olles Mobiliar auch Klotz am Bein sein kann. Das von mir.

      Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass du dir da wieder raushelfen kannst, deine Regina.
      Einen Tipp, wie man aus dieser Situation rauskommt, kann Dir wohl keiner geben. Jeder Mensch ist ein Unikum, und geht mit Problemen anders um. Fakt ist aber, davon, das man ein Problem mit sich herum trägt, löst man es nicht. Wenn ich die ganze Zeit daran denken würde, was ich bisher in die Pensionskasse eingezahlt habe, und was ich als Dank dafür heraus bekomme, bekomme ich eigentlich schlechte Laune. Aber was bringt es. Dann gehe ich doch lieber auf meine Lieblingsseite 50plus.ch , löse ein Sudokurätsel, und freue mich, das es ich geistig noch so fit bin, das ich das schaffe
      Ich sehe das ähnlich wie TheodorM, man kann da kaum Tipps geben außer eben die allgemeinen. Suche dir etwas was dir wirklich Spaß macht und sei froh das du ein Gesunder Mensch bist. Ich weiß, ist immer leicht gesagt und man kann sich auch mal schlechte Tage gönnen, aber die sollten eher die Seltenheit sein ;)
      Man kann in keinen rein schauen, aber vlt. hat es auch gar nichts mit dem Alter zu tun und eine Krankheit verbirgt sich da hinter oder irgendwas mit dem Hormonhaushalt hängt schief. Auch Männer werden davon beeinträchtigt und auch im Alter nimmt die ein oder andere Produktion in diesem Sektor ab. (nicht nur bei uns Frauen) Deshalb rate ich sehr einen Fachmann auf zu suchen. Vielleicht stimmt ja auch einfach nur mit der Schilddrüse was nicht. Deshalb vielleicht mal mit dem Internisten darüber sprechen oder gleich mit einem Psychologen/Psychiater.
      Hallo,
      in letzter Zeit war mein Leben sehr deprimiert. Ich hatte gar kein Lust, etwas zu kochen, oder einfach etwas zu machen. Die Spazierung mit meinen Freunden machte mir nicht so glüklich wie früher und ich habe verstanden, dass etwas nicht richtig geht. Ich habe ein Buch im Netz gefunden, über Glück, aber, es machte mich auch nicht froh, die änliche Reaktion mit Komödiefilme...Dann versuchte ich etwas seriöses zu machen. Ich besuchte den Arzt und er hat mit Bensedin Diazepam 5 mg gegen Depresion verschrieben. Na klar, eine bequeme Bestellung wurde online gemacht. So, habe ich eine Kur mit Bensedin Diazepam gemacht. Schon nach ein paar tage haben saubere und klare Gedanken mein Leben verändert.
      Ich habe eine Energiesprung gefühlt und ich war so inspiriert. Ich kochte meine Lieblingsessen und lud Freunden ein...Nach dieser Behandlung hatte ich keine tiefere Depression mehr. Bensedin hat mir wirklich geholft, jetzt nehme ich diese Pillen nur bei Bedarf..
      LG