Welche Erfahrungen habt ihr beim Verkauf von einem Wohnmobil gemacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Welche Erfahrungen habt ihr beim Verkauf von einem Wohnmobil gemacht

      Wie kompliziert bitte soll ein Verkauf von einem Wohnmobil sein? Ich habe schon zig Anzeigen in der Zeitung aufgegeben, auch mit Foto. Ich habe auch schon Aushänge gemacht und ich habe beim Autohändler angefragt. Der kann aber damit nichts anfangen. Wie ist eure Erfahrung? Wo seid ihr euer altes Wohnmobil losgeworden?
      Ich bin seit Jahren Wohnmobilist (einfachste Wagen-Kategorie mit Aufstelldach) und will nun - zusammen mit meiner Frau, weil persönlich bereits etwas in die bequemeren Jahre gekommen - auf ein selbiges (bequemeres) Wohnmobil umsteigen. U.a. haben wir den im hier erwähnten Händler kontaktiert.
      Allerdings kann ich das Geschäftsgebaren von WM-AW (Wohnmobile am Wasserturm) leider nicht als seriös - und schon gar nicht als das Fairplay werten, mit dem sie ihre Geschäftstätigkeit lobpreisend auf der Homepage bewerben.
      Grund:
      Sämtliche Daten, Beschreibung und Informationen des zum Verkauf stehenden Wohnmobils hatte WM-AW gekannt bevor wir uns telefonisch auf einen Preis geeinigt hatten und ein Termin mit dem Gutachter vereinbart wurde.
      Dass dieser sich letztlich noch "um ein paar" Euro hätte ändern können, war erwartet worden.
      Nachdem der Gutachter am Tag der Bewertung seine Daten an die Verkaufszentrale übermittelt hatte - er hatte kein (wesentliches) Detail gefunden, was in der o.g. Beschreibung als zusätzliches und kostenrelevantes Negativum hätte gewertet werden können - kam der Schock: der vorher vereinbarte Kaufpreis ist plötzlich um mehr als 10% reduziert worden! Es kam natürlich zu keiner "Einigung".
      Nun frage ich mich: wie kann ein wirklich seriös agierender Händler in Kenntnis aller Daten einem (privaten) Verkäufer vorab einen Kaufpreis nennen, diesen in dem Glauben lassen, das "Preisniveau getroffen zu haben", und diesen dann zum Zeitpunkt einer möglichen Vertragsunterzeichnung so drastisch reduzieren?
      Meine Antwort: in der Hoffnung, den Verkäufer doch "rumzukriegen"!
      Das hat m.E. mit Fairplay nichts zu tun, sondern ist eher als rigorose und rüde Abzocke und Bauernfängerei zu werten.
      Dieses Feed-back wird WM-AW auf seiner Homepage erwartungsgemäß nicht veröffentlichen. Um es nicht ungelesen zu lassen, steht es u.a. auf dieser Seite.

      Beste Grüße und hoffentlich ist dieser Beitrag hilfreich

      Manfred

      nadinepenk schrieb:

      Wenn das Wohnmobil
      noch gut in Schuss ist, dann dürfte das eigentlich kein Problem sein oder?
      Ich meine Autohändler mögen so ein Gefährt natürlich nicht kaufen. Doch ich
      weiß wo du dich mal schlau machen kannst. Und zwar schau mal auf
      wm-aw.de/erfahrungsberichte/ nach. Dort steht wie seriös dieser
      Ankäufer ist.


      ... über die Seriosität dieses Händlers, siehe meinen Beitrag vom 25.03.2018

      rainerbe schrieb:

      Wie kompliziert bitte soll ein Verkauf von einem Wohnmobil sein? Ich habe schon zig Anzeigen in der Zeitung aufgegeben, auch mit Foto. Ich habe auch schon Aushänge gemacht und ich habe beim Autohändler angefragt. Der kann aber damit nichts anfangen. Wie ist eure Erfahrung? Wo seid ihr euer altes Wohnmobil losgeworden?


      Hallo Rainerbe,
      das (zugegeben anfänglich hochpreisige) Inserat meines 8-jährigen Marco Polos über mobile.de ist ungefähr 2.500 mal (!) angeklickt worden; 14 Interessenten haben sich gemeldet, davon 10 Händler, nachdem ich schrittweise meinen Preis den Marktgegebenheiten angepasst habe.
      Jetzt lies meinen Beitrag vom 25.03.2018.
      Letztlich war ein Händler aus Frankreich dabei, der vorab telefonisch ein Angebot abgegeben hat, das Fahrzeug dann angeschaut hat und - man staune - zu seinem Angebot stand!
      Es gibt sie also doch, die fairen Geschäftspartner!
      Die Wohnmobilfirma am Wasserturm Blankenburg kann ich nicht weiterempfehlen.
      Grund: Ich bin verwitwet und möchte mein Wohnmobil verkaufen. Mir fiel diese Firma im Netz auf. Sie werben mit einer seriösen Abwicklung . Was ich so nicht bestätigen kann.
      Grund: Nach einem Anruf, kam sehr schnell der Gutachter. Mein Wohnmobil wurde in Augenschein genommen. Nach Meinung des Gutachters war das Wohnmobil sehr wenig wert. Obwohl das Wohnmobil sehr gepflegt war, viele neue Teile eingebaut waren, die Polster ( Stoff und Schaum) erneuert wurden habe ich schließlich den Kaufvertrag unterschrieben. Man hat mich einfach überrumpelt und meine Unwissenheit schamlos ausgenutzt. Im Nachhinein, hat sich herausgestellt, dass das Wohnmobil für den doppelten Preis weiter verkauft wurde. Ich weiss sehr wohl, dass eine Firma etwas verdienen muss. Hier ging man auf Dummfang aus. Ich fühle mich durch diese Verkaufsgebaren arg betrogen. So darf man mit Menschen nicht umgehen. Also Augen auf beim Verkauf Ihres Wohnmobiles an die Firma am Wasserturm in Blankenburg. Seien Sie nicht so blauäugig wie ich. Lieber NEIN sagen und es bei einer anderen Firma versuchen.