Patietenverfügung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Patietenverfügung

      Hallo Zusammen,
      wer hat sich schon mal mit dem Thema Patietenverfügung auseinander gesetzt? Wir, mein Mann und ich, sitzen fast schon ein halbes Jahr vor diesen Fragen:
      Sollten Kinder bei der Verfügung bei den Eltern eingesetzt werden oder besser eine fremde Person? Könnten uns vorstellen das auch ein Notar/ Anwalt die Verantwortung ünernehmen könnte.
      Wer hat dazu Infos, Broschüren u.s.w.
      Das was wir im Netz gefunden haben ist sehr schwer zu verstehen.
      Danke euch im voraos.

      Gruß Laura
      Hallo, Laura,

      wir haben mit unserer Ärztin unsere Patientenverfügung gemacht. Sie konnte uns immer wieder erklären, was bestimmte "Begriffe" bedeuten. Wenn man z.B. schreibt "Ich will keine künstliche Ernährung und Beatmung", kann das ganz schön heikel werden, denn auch bei stimmten Komplikationen nach einer OP können künstliche Beatmung und Ernährung nötig sein, obwohl man danach durchaus wieder gesund werden kann. Solche "Fallstricke" muss man beachten, und wir sind unserer Ärztin dankbar, dass sie das mit uns gemacht hat.

      Als Verfügungsnehmer haben meine Frau und ich uns gegenseitig eingesetzt. Kinder haben wir leider keine, und Juristen/Anwälte/Fremde haben einfach unserer Meinung nach kein wirkliches Interesse, unsere Wünsche durchzusetzen. Wenn also einer von uns beiden in die Situation kommt, ist der andere da. Wenn wir BEIDE in so eine Situation kommen, haben wir Pech gehabt... Klingt lapidar, ist aber Realität.

      Ich würde mit meinen Kindern reden (wenn ich welche hätte) und sie bitten, sich gründlich zu überlegen, ob sie bereit sind, Verfügungsnehmer zu werden. Ich würde ihnen auch sagen, sie sollen sich ganz frei entscheiden, sie dürfen auch jederzeit Nein sagen. Wenn sie es dann tun, hätte ich keine Probleme damit. Vielleicht tun sie es ja auch "gerne" und möchten selbst nicht, dass ein Fremder dann Eure Dinge regelt...

      Lieben Gruss
      Sehr gute Gedanken. Man sollte sich wirklich vorher schon informieren und schauen, dass man sich auf alles vorbereitet.
      Ich zum Beispiel habe mich auch mit dem Thema Patientenverfügung auseinandergesetzt und habe wirklich super viele Quellen gefunden welche mich auch top informiert haben.

      Man kann zum Beispiel auch mehrere Personen in der Vorsorgevollmacht erwähnen aber darüber kann man sich auch von einem Fachmann beraten lassen.
      Die kennen sich am ehesten aus und man muss nicht spekulieren oder so.

      Bist du mit deinem Anliegen denn weiter gekommen ?
      Notar werde ich auf jeden Fall noch einmal konsultieren.

      Lieben Gruß
    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • Allgemeines

      Für alle Vergleiche auf diesen Seiten gilt: powered by TARIFCHECK24 GmbH Zollstr. 11b 21465 Wentorf bei Hamburg Tel. 040 - 73098288 Fax 040 - 73098289 E-Mail: info@tarifcheck24.de