Online-Bekanntschaft: Versorgung für anstehenden Urlaub?

      Online-Bekanntschaft: Versorgung für anstehenden Urlaub?

      Guten Tag!

      Ich habe es geschafft, meine online-Bekanntschaft dazu zu überreden, mit mir einen Urlaub zu unternehmen. Ich komme für viele Kosten auf, habe aber eine charmante Begleitung, die mich unterhält und im Alltag unterstützt. Da sie mit meiner Behinderung noch keine Erfahrungen gemacht hat, würde ich sie ungern verschrecken. Da ich aber die Medikamente nicht mehr selbst holen kann, muss ich sie liefern lassen. Das soll sie möglichst nicht mitbekommen, solange sie damit noch nicht vertraut ist.

      Habt ihr Tipps?
      Klar,ich würde sie ins kalte Wasser werfen. Vielleicht ist das vom Typ Mensch abhängig, aber ich werde lieber vor komplette Wahrheiten und Tatsachen gestellt, als mich immer zu fragen, ob es das jetzt schon war oder mir jede Woche versucht wird, etwas schonend beizubringen. Denn Unsicherheit stört mich viel mehr als die Realität. Ich sage nicht, dass du sie damit überfahren musst, aber es zu verstecken oder herunterzuspielen wäre kontraproduktiv. Ich verstehe aber, dass es dir unangenehm ist, sie anfangs schon darum zu bitten, Besorgungen für dich zu unternehmen.
      Wenn du dich beeilst, kannst du heute noch die Bestellung rausschicken und morgen schon im Briefkasten vorfinden: euroclinix.net/ch/

      Ich hoffe, dass alles klappt und wünsche euch viel Spaß im Urlaub!
      Herzlichen Glückwunsch!
      ich wünsche viel Spaß im Urlaub.

      Auch mir wäre aber vollständige Transparenz wichtig. Es ist oft schwer bei online-Bekanntschaften - es ist einfach sich anders darzustellen.
      Aber du solltest das am Besten noch vor dem Urlaub klarstellen
      In der Fremde hört man mehr zu als zu Hause.

      aus Tansania
      Ja, das ist auf jeden Fall eine gute Idee, die Dinge erst einmal langsam angehen zu lassen. Offenheit ist aber auch etwas, was von anderen geschätzt wird, also wäre dies auch wichtig. Was den Urlaub angeht, ist dies auf jeden Fall ein schöner Anfang, sich kennenzulernen. Ein guter Kollege von mir hatte das auch mal so ähnlich gemacht. Bei ihm ist aber leider einiges mit den Flügen schiefgegangen. Er konnte sich aber rund 600 Euro über flugrecht.de einklagen. Auf jeden Fall sollte man mit so etwas auch mal mit einplanen. Nicht immer fliegen die Flugzeuge so, wie sie sollen. Trotzdem ist so ein Urlaub ja immer etwas Tolles.