Yoga Lehrerin trotz Rente?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Yoga Lehrerin trotz Rente?

      Hallo,
      ich gehe demnächst in den Vorruhestand und bin - wie vielleicht einige wissen - großer Yoga-Fan und ziemlich fit. Nun habe ich überlegt, noch mal eine Fortbildung als Yoga Lehrerin zu beginnen, um dann im Ruhestand 1-2 Kurse die Woche geben zu können.
      Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Macht das Sinn oder würdet ihr mir, vor allem im hohen Alter, davon abraten?
      Danke!
      Die Jugend ist die Zeit, die Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben.
      Über Sinn und Unsinn möchte ich an dieser Stelle nicht sprechen. Nur über:

      Hast du Lust darauf oder nicht?

      Anscheinend magst du das ja gern machen! Dann spricht aus meiner Sicht nichts dagegen.
      Als Fernstudium hat das meine Freundin Gertrud bei der SGD gemacht: sgd.de/kursseite/yoga-lehrerin.html Die haben viele Kurse, die man als Weiterbildung aus Interesse oder für den Beruf machen kann. Ich würde vielleicht unterstützend auch noch nach einer Ausbildung in deiner Stadt schauen. Einfach, um im Training zu bleiben und kennen zu lernen, wie man die andere Seite ausführt.

      Eine Idee: Du könntest dich speziell auf Yoga für Ältere spezialisieren. Das ist meines Wissens nach noch eine echte Marktlücke.
      Wie es nicht geht, weiß ich selbst!