Kind mit Hallux valgus

      Kind mit Hallux valgus

      Hallo ihr lieben,

      ich wende mich heute mal mit einem etwas unorthodoxen Thema an euch. Dazu muss ich etwas ausholen. Und zwar geht es um meine Familie. Insbesondere meine Tochter und meine Enkelin. Lisa ist 11 Jahre und hat seit ein paar Monaten Probleme mit ihrem Sprunggelenk am Fuß. Zunächst wurde das offensichtlich beim Turnen, im Sportunterricht. Dann klagte sie mehr und mehr über Schmerzen, obwohl äußerlich nichts erkennbar war. Jedenfalls für die Augen meiner Tochter.

      Beim Arzt kann dann die unglaubliche Diagnose: Hallux valgus. Oder eine Form davon jedenfalls, so ganz konnte ich das nicht nachvollziehen.
      Ich kenne das von älteren Menschen bereits sehr gut - entweder kommt es im mittleren Alter oder eben in unserem fortgeschrittenen. Aber bei Kindern habe ich das noch nie gehört.
      Damit sie nun keine schlimmeren Schmerzen bekommt und der Hallux valgus nicht für eine Fehlstellung des Körpers sorgt, soll sie nun operiert werden.
      Das Problem ist nun: Das Kind wächst noch und daher wird es nicht wie herkömmlich mit Stahl oder Titanschraube gemacht, sondern eine Behandlung mit Magnezix Schrauben vorgezogen, die sich im Körper auflösen sollen. Obwohl es eine seriöse Behandlungsmethode zu sein scheint: magnezix.de/ --- ich mache mir Sorgen!

      Ob das nun hilft, wenn sich die Schraube dann auflöst, sei dahingestellt - ich mache mir einfach Sorgen um sie. Lisa hat vielleicht eine große Karriere vor sich. Ich würde trotzdem gerne vorschlagen, dass erst mal OHNE Magnezix & Co eine Behandlung mit Schienen und anderem Schuhwerk gemacht wird. Wegen der Risiken. Das muss ein Kind meiner Ansicht nach nicht durchmachen.

      Aber vielleicht liege ich auch total falsch? Ich weiß, dass ich mich nicht einmischen soll, aber das ist als Oma ziemlich schwer...
      Die Jugend ist die Zeit, die Weisheit zu lernen. Das Alter ist die Zeit, sie auszuüben.
      Liebe Regina,
      dass man sich wegen einer Operation Sorgen macht ist erst einmal völlig normal! Sei es nun der Blinddarm oder eben wegen eines Hallux Valgus, eine Operation ist eben kein Naseschnäuzen. Aber man muss natürlich immer abwägen: Warum macht man sich genau Sorgen? Und in dem Fall machst du dir wohl einfach Sorgen weil deine liebe Enkelin operiert werden muss, ganz im Allgemeinen. Weil eine Operation wegen eines Hallux Valgus ist eigentlich kein so riesiger Eingriff - und wenn die Ärzte das empfehlen, dann sicherlich notwendig.

      Unseriöse Behandlungsmethoden gibt es meiner Meinung nach nicht in der Medizin, allerhöchstens in der sogenannten Alternativmedizin (Homöopathie und anderer Quatsch). Ich finde auch, dass diese Magnezix Schraube wirklich gut klingt! Hbae mir die Magnezix Seite angesehen und das sieht doch echt super aus.

      Also: Sorgen machen ist normal. Aber den Ärzten kannst du trauen, da bin ich mir sicher :)
      Oh Mann, dieses Thema scheint ja echt nicht so angenehm zu sein :s
      Wie geht es deiner Tochter denn ? Wenn ich dir was empfehlen kann, dann das du wirklich alles machst was nötig ist denn man weiß nie wie sich das entwickeln kann.

      Meine Nichte hat beispielsweise Probleme mit ihren Beinen. Das eine ist wohl kürzer als das andere.. Da haben mein Bruder und Schwägerin nicht viel wegen gemacht.. Jetzt hat sie den Salat und die Probleme denn sie muss sich das eine Bein verlängern lassen.

      Bei betzinstitute.com/ haben die sich dann auch beraten lassen wegen dem Eingriff. Schade aber ich finde es trotzdem auch gut, dass man die Möglichkeit der Behandlung hat.