Wenn Nachbarn sterben

      Wenn Nachbarn sterben

      In einem gewissen Alter ist ja einfach mit dem Tod zu rechnen.
      So hat es mich bei meiner 94 jährigen Nachbarin nicht schockiert dass sie von uns gegangen.
      Sie wirkte immer sehr glücklich und konnte bis zu ihrem Tod Zuhause bleiben.

      Traurig ist nur, dass sie eine Katze zurückgelassen hat.
      Sie wirkt sehr ausgemergelt und als hätte sie abgenommen. Ich denke sie trauert.
      ich überlege sie ins Tierheim zu bringen.

      Andererseits, ist sie eine kastrierte Freigängerin, stört also im grunde keinen.
      Wie kann ich sie aufpeppeln? In die Wohnung lass ich sie nicht,
      das steht fest
      In der Fremde hört man mehr zu als zu Hause.

      aus Tansania
      Mein Beileid, aber immerhin ist sie 94 Jahre geworden! Das muss man auch erstmal schaffen und dass sie zuhause leben konnte ist auch immer sehr viel Wert.

      Die Katze ist ja sicher auch schon etwas älter, oder? Die Nachbarin wird sich mit 92 sicher kein kleines neugeborenes Kätzchen angeschafft haben. Es wäre natürlich schön für die Katze, wenn sie in ihrer gewohnten Umgebung bleiben könnte - dennoch kann natürlich keiner verlangen, dass du jetzt neue Besitzerin spielst.

      Vielleicht, wenn es die Finanzen erlauben, nur etwas mit Nahrung unterstützen und sie sonst streunern lassen? Ein paar Nährstoffe tun ihr sicher genau so gut wie eine gewohnte Umgebung statt Tierheim.
      Bescheidenheit ist der Anfang aller Vernunft.