Private Versicherung für die Enkelin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Private Versicherung für die Enkelin

      Meine Tochter steht finanziell sehr gesichert im Leben und sprach jetzt bei Kaffee und Kuchen am Wochenende an, dass sie die kleine Neele gerne privat versichern will.
      Ich bin jedoch skeptisch. Natürlich hat das Vorteile, aber sie ist ja noch nicht einmal 11 Jahre.

      Kennt sich jemand persönlich damit aus und kann Erfahrungen teilen?
      Oh, hi!

      Schön, mal wieder was von deiner Familie zu hören. Das hatten wir ja lange nicht! Wie geht es Neele denn so? Hat sie ihre Schulprojekte gut gemeistert?

      Bei Privater Krankenversicherung scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Die Beiträge sind zwar in jungen Jahren viel niedriger, aber man muss natürlich auch einrechnen, dass die steigen.
      Neigt Neele zu Krankheiten, sodass eine bevorzugte Behandlung Sinn machen würde?
      Einschätzen sollte man das schon mal, auch wenn es nur pi mal Daumen geschehen kann (siehe dazu Punkt 4 von forium.de/redaktion/private-kr…icherung-wertvolle-tipps/)
      Wichtig ist, dass sie letzten Endes auch einfach wieder aus der Versicherung rauskommt. Sonst hat sie die Mitgliedschaft womöglich noch ewig an der Backe und braucht sie gar nicht!

      Ein Bekannter von mir zahlt horrende Beiträge... gut, dass er die PKV auch nutzt.