Denkt ihr über die Zukunft nach?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Denkt ihr über die Zukunft nach?

      Hallo!

      Ich habe mich letztens mit Freunden über das Thema "Pflege im Alter" unterhalten.
      Die Meinungen gehen da sehr auseinander..

      müssen sich die Kinder sich um ihre Eltern kümmern? Sollte man selbst Geld zurücklegen
      damit die Familie nicht vor finanziellen Problemen steht?(meine Lösung!)

      Wie steht ihr dazu? Und was geht gar nicht?
      Wie es nicht geht, weiß ich selbst!
      Hey,

      ich denke sehr viel über die Zukunft nach und rede da auch viel mit meinem Partner
      und unseren Kindern drüber.
      Ich finde das Thema Tod sollte nicht so tabuisiert werden. Ich habe schon aufgeschrieben wie meine
      Beerdigung aussehen soll und ob ich verbrannt werden will oder nicht.
      So kann man seine Familie und Freunde auch schon sehr entlasten, wenn diese beim Bestatter sitzen und
      trauern.

      Sonst finde ich, dass man (wenn es möglich ist) schon Geld zurücklegen sollte für die Pflege im Alter. Da übernimmt die
      Versicherung ja nur einen sehr geringen Anteil.
      Aber die Form der Pflege ist auch sehr stark von dem Zustand abhängig. Ich bin nicht abgeneigt mal in einer Senioren WG zu wohnen, wo
      man auch betreut wird. Oder in ein Heim zu gehen oder eventuell auch eine Pflege zu Hause zu haben (24stundenbetreut.com/24h-pfleg…24-stunden-betreuung.html).

      Das muss man dann konkret besprechen, wenn es soweit ist. Aber wie gesagt meine Familie soll so gut es geht entlastet werden. Das sieht
      mein Partner auch so. Nur weil es unsere Kinder sind müssen diese sich nicht komplett aufopfern, wenn es mit uns zu Ende geht :)
      In der Fremde hört man mehr zu als zu Hause.

      aus Tansania
      Jeder sollte sich Gedanken machen und zwar schon im frühen Alter. Spannend wird bei jungen Leute, die sich ein Haus kaufen oder bauen lassen. Schon da, sollte man ans Alter denken und die Räumlichkeiten so anpassen, dass sie auch im späten Alter noch sorgenlos genutzt werden können. Gerade im Badezimmer, sollte viel Platz sein. Auf pflege.de/barrierefreies-wohnen/badezimmer/ kann man sich da ein paar nützliche Informationen besorgen, damit man später nicht noch viel Geld investieren muss. Das kann dann schon teuer werden.
      Ich denke schon lange über die Zukunft und gerade um die Pflege nach. Mein Vater selbst ist wegen Parkinson ins Pflegeheim gekommen - viel früher als wir je gedacht hatten. Und mit der Erfahrung wurde mir bewusst, dass man sich schon früh darum kümmern sollte.
      Meine Frau und ich haben vor bevor wir pflegebedürftig werden in ein Altersheim zu ziehen. Bei uns haben die auch Wohnungen, auf die man sich schon früh bewerben kann, damit man nicht, wenn ein Pflegefall eintritt erst auf die Suche gehen muss. So war es der Fall bei meinem Vater und das wünsche ich eigentlich niemandem.