Angst vor Altersheim

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Angst vor Altersheim

      Guten Morgen zusammen.
      Ich merke, wie der Zahn der Zeit an mir nagt. Ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis mein sorgenloses Leben rum ist und ich ins Altersheim komme, wo ich einfach nicht mehr selbstbestimmt bin. Das ist einfach nicht das, was ich mir gewünscht habe. Habe dann halt Angst, das wenn ich an Demenz leide, das die mit mir machen, was die wollen. Das ist wirklich meine größte Angst. Wie kann ich es schaffen, das auch wenn ich ins Heim komme, meinen Willen bekomme? So das meine Familie dann dagegen vorgehen kann und die abstrafen.
      Kann da einer helfen?
      Leidest du denn schon an Demenz?
      Bzw. wie alt bist du denn?

      Ich denke im hohen Alter macht man sich allgemein viel Gedanken um das Sterben. Bei mir hilft lesen über den Tod. Es gibt dazu einige gute Bücher. Schau dazu einfach bei Amazon nach.
      Diese Bücher nehmen einem die Angst und zeigen die wichtigeren Dinge im Leben auf. Wie zum Beispiel Familie.
      Du solltest dich also lieber gut mit deiner Familie stellen. Führe deine Familie wieder zusammen. Keine Familienstreite mehr.
      Denn: la familia es todo

      Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen.
      Viele Grüße
      larabucholz
      Das mit den Büchern ist eine sehr gute Empfehlung. Das solltest du auf jeden Fall machen!

      Wichtig zudem ist außerdem eine sogenannte Betreuungsverfügung. Ich habe dazu einen sehr interessanten Ratgeber gefunden. Wenn du den mit deiner Familie durchgehst, solltest du dich rund um die Patientenverfügungs Geschichte keine Sorgen mehr machen müssen.
      Wichtig ist, dass du die Betreuuungsverfügung und die Patientenverfügung so schnell wie möglich in Angriff nimmst. Auch solltest du das gemeinsam mit deiner Familie klären und kein "geheimes" Familienmitglied selbst bestimmen. Das ist nämlich eine große Verantwortung.

      Immer positive Gedanken :)
      Liebe Grüße - Uteutopisch
      Ich bin kein Leidtragender von Demenz und eine Frau fragt man niemals nach dem Alter.
      Ich merke einfach nur, wie ich diese Woche am liebsten immer nur schlafen wollte und faul im Bett liege. Ich habe keine Lust auf gar nichts und ab uns zu vergesse ich wichtige Sachen, nimm mir die dann für den nächsten Tag wieder vor, nur um sie wieder nicht einzuhalten. Es ist ein Wunder, das ich noch am Computer bin. Ich wäre eher lieber im Bett. Aber dieses Thema war mir schon sehr wichtig. Familienstreits wird es immer geben. Wichtig ist, dass man sich danach versöhnen kann.
      Und Danke für die Informationen.
      Entschuldigung.
      Das Problem bei deinem Avatar ist einfach, man sieht nicht direkt, ob du eine Frau oder ein Mann bist. Wegen dem Alter, ich wollte damit nur wissen, ob du in dem Alter bist, wo man mit einer Altersdemenz rechnen sollte?
      Weil dann brauchst du wirklich so eine Verfügung und die ganzen anderen Vollmachten. Ist also wirklich der ideale Zeitpunkt sich damit auseinanderzusetzen. Und ich wollte mit den Familienstreits einfach sagen, das man nicht immer auf seine Meinung erpicht sein muss. Auch mal nachgeben. Immerhin ist man ja die reifere Person. Und das gleich im doppelten Sinne.
      Das mit der Versöhnung, da hast du wirklich Recht. Das ist sehr Wichtig.