Darmkrebs - bin ich gefährdet?

      Darmkrebs - bin ich gefährdet?

      Hallo!

      Mein Großvater ist damals in den 80ern an Darmkrebs gestorben und man hört vermehrt, dass dieser erblich bedingt auftreten kann. Deshalb mache ich mir leichte Sorgen, denn das würde bedeuten, dass auch ich in der Risikogruppe bin.

      Ich selbst sehe mich aber als sehr gesund lebenden Menschen, ernähre mich gesund, mache regelmäßig Sport, ...
      Bin ich trotzdem gefährdet, an Darmkrebs zu erkranken?
      Hi!

      Eine Krebserkrankung ist sowieso nie ganz ausgeschlossen. Dass dein Großvater an dieser Krankheit gestorben ist, wirkt leider auch nicht gerade positiv auf deine Position in der Risikogruppe.

      Dass du dich aber gesund ernährst und auch sonst sehr auf dein Wohlbefinden achtest, kommt dir mit Sicherheit zu Gute. Wenn du deinem Darm zusätzlich etwas Gutes tun möchtest, kannst du deine Mahlzeiten mit Weizenkleie anreichern und generell viele Ballaststoffe zu dir nehmen.

      Wenn du wirklich Angst hast, gefährdet zu sein, kannst du dich hier über mögliche weitere Schritte erkundigen: gesundheitswissen.de/innere-medizin/darmkrebs/

      Liebe Grüße

      Neu

      Lieben Gruß an dich :)

      Man sagt ja, wenn einige in der Familie Krebs hatten dann kann es natürlich vererbbar sein.. Aber man sollte sich nocht verrückt machen.
      Man kann sich aber auch verschiedene Informationen suchen wenn es um den Krebs geht.
      Ich meine, wichtig ist dass man sich in dem Fall auch behandeln lässt und sich die best mögliche Behandlung sucht.

      Meine Tante hat Krebs, besser gesagt Brustkrebs.. schon 3 Jahre lang kämpft sie damit und immer kehrt er wieder. Wir sprechen ihr alle gut zu und wollen auch, dass sie positiv denkt, dass tut sie zum Glück auch.

      Versuche sie immer wieder zwischendurch aufzumuntern und habe ihr tolle Chemo Tücher und Turbane bei chemo-caps.de/ gefunden.. sicherlich ist es auch so, dass es als kleines Accessoire dient ;)

      Alles Gute