Ich kriege einfach keinen Job!

      Ich kriege einfach keinen Job!

      Hey liebe Community,

      ich habe eine Frage an euch. Ich bin nun schon länger auf Jobsuche nur irgendwie will es nicht so ganz klappen. Ich bewerbe mich bei Jobs, für die ich mehr als qualifiziert wäre und bekomme trotzdem immer nur Absagen. Ich weiß langsam echt nicht mehr, was ich tun soll.

      Schön langsam bekomme ich echt schon Panik, wenn ich nur daran denke, wieder in so einem engen Raum zu sitzen, ein Gespräch zu führen bei dem ich zum x-ten Mal meine Lebensgeschichte erzähle und dann eh wieder nur eine Absage zu kassieren. :/

      Habt ihr vielleicht Tipps, was ich verbessern könnte?
      Oh Mann, das tut mir echt leid für dich, lieber ArkRaider. Du darfst dich von Absagen nicht so unterkriegen lassen – vor allem nicht in unserem Alter!

      Es ist schwierig, mit über 50 noch einen Job zu finden – aber es ist möglich. Natürlich ist es aber immer ziemlich schwer zu sagen, was du verbessern könntest, wenn man noch nicht gehört hat, wie du dich genau bewirbst. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, ob es vielleicht an deiner Rhetorik liegen könnte? Also an der Art, wie du gestikulierst und wie du sprichst? Das kann oft sehr ausschlaggebend sein.
      Rhetorik? Ja aber warum ist das denn wichtig? Es geht doch darum, dass ich meinen Job gut mache und nicht darum, wie ich mit anderen Menschen rede oder wie ich Gestiken mache. Ich bin ja kein Politiker, die müssen das ja machen, um Vertrauen zu gewinnen und so. Aber warum ich?

      Selbst wenn es so wäre, wie kann man seine Rhetorik überhaupt verändern? Ich meine, ich bewerbe mich seit eh und je gleich, weshalb sollte es plötzlich nicht mehr passen?
      Du hast Recht, Politiker müssen eine gute Rhetorik an den Tag legen, damit sie in der Bevölkerung auf Vertrauen stoßen. Aber du musst das auch auf dich umlegen: wenn du nicht vertrauenswürdig, ehrlich und aufgeschlossen wirkst, warum sollte dir dann jemand eine Stelle anvertrauen? Ergibt doch Sinn, oder?

      Naja, die Zeiten haben sich eben geändert und entweder man passt sich dem Neuen an oder man bleibt zurück. Glaube mir, ich habe das auch lernen müssen.

      Falls du doch überlegst, dass es vielleicht mit deiner Körpersprache und so zusammenhängt, empfehle ich dir, ein Seminar zu besuchen. Auf kitzmann.biz/seminare/seminaru…k-kommunikation/rhetorik/ habe ich gesehen, dass es da sehr viele Orte und Daten gibt, an welchen solche angeboten werden. Schau doch mal vorbei.
      Naja, ich weiß nicht – aber probieren kann man das ja. Ich muss nur wegen den Kosten schauen, ob das eh nicht mein Budget sprengt. Wie gesagt, ich bin ja arbeitslos.

      Das Ganze klingt aber gar nicht mal so uninteressant, wenn man es sich ein wenig durchgelesen hat. Ich werde mal schauen, ob sich das irgendwie vereinbaren lässt. Vielleicht finde ich ja dann doch wieder etwas.